Archiv für September, 2011

Garstige Lesung

Veröffentlicht: September 26, 2011 von Rita Hausen in Termine

Die „Lesezeit“ veranstaltet in der Buchhandlung Waldkirch in Mannheim-Feudenheim (Hauptstr. 71) am 29. Sept. um 19.30 Uhr eine „Garstige Lesung“, in der ich eine Krimigeschichte mit dem Titel „Sonnenstich“ lese. Außer mir lesen noch Ingrid Samel, Agnes Schindelar-Böhm, Edith Brünnler und Harald Pflug.

Rita Hausen

Advertisements

Selbstverlegte EBooks: ein Glücksfall für Krimifans

Veröffentlicht: September 26, 2011 von Ingrid Glomp in Buchvorstellungen, Randnotizen

Ich habe gerade meinen ersten Roman veröffentlicht, den Thriller OHNE SKRUPEL, und zwar ohne Verlag als Kindle-EBook.

Damit befinde ich mich in guter Gesellschaft: nämlich in der so renommierter Autoren wie Barry Eisler, J.A. Konrath, Lee Goldberg, C.J. Lyons und Lawrence Block. Wir haben zweierlei gemeinsam: Wir schreiben Krimis und wir haben Bücher selbst veröffentlicht, und zwar in erster Linie (aber nicht nur) als E-Books für Kindle.

Woran liegt das? Vielleicht sind mir diese Autoren nur deshalb aufgefallen, weil ich Krimis am liebsten lese und weil ich Krimis schreibe. Ich glaube aber auch, dass Krimis und Genre-Literatur ganz allgemein sich besonders für diese Art des Veröffentlichens eignen.

Denn Krimi/Genre-Leser:

lesen viel,

können es kaum erwarten, bis das nächste Buch ihrer Lieblingsautorin, ihres Lieblingsautors erscheint (das kann bei etablierten Verlagen dauern, selbst wenn das Buch längst geschrieben ist),

möchten, wenn sie einen neuen Autor, eine neue Autorin entdeckt haben, der/die ihnen gefällt, am liebsten sofort alle Bücher kaufen und lesen (inklusive der Backlist), was bei „Verlags“Büchern oft nicht möglich ist,

hätten den Nachschub am liebsten sofort (und nicht erst einen Tag oder gar mehrere später),

geben nicht so viel auf Kritikermeinungen und Bestsellerlisten (höchstens als Inspiration), sondern mehr auf Empfehlungen von Freunden und Bekannten und anderen Fans des Genres (etwa Amazons „Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch …“),

und sie probieren auch manchmal auf Verdacht eine neue Autorin/einen neuen Autor aus, und wenn ihnen gefällt, was sie lesen, s. Punkt 2, 3 und 4.

Woher ich so viel über das Leseverhalten von Krimifans weiß? Ich schließe von mir auf andere bzw. von anderen Krimilesern, die ich kenne, auf die Allgemeinheit.

Mit E-Books kann man sofort (innerhalb von Minuten), und oft günstiger, alle Bücher eines Autors/einer Autorin kaufen. Gut, der letzte Punkt ist noch Zukunftsmusik, aber das Wort vergriffen wird, das prophezeie ich, im Zusammenhang mit Büchern bald aussterben. Schon gehen Autoren wie Lee Goldberg, C.J. Lyons und Lawrence Block daran, ältere Bücher, deren Rechte an sie zurückgefallen sind, als EBooks herauszubringen.

Die EBooks der Verlage sind häufig zwar kaum preiswerter als die gedruckten. Veröffentlichen Autoren ihre Bücher jedoch selbst bei Amazon, so bekommen sie 70 % des Nettopreises ausgezahlt und damit ein Vielfaches dessen, was ein Verlag ihnen gibt – und die Bezahlung erfolgt schneller. Wir können es uns also leisten, Bücher besonders günstig anzubieten und verdienen trotzdem mehr als bei einem „traditionellen“ Buch. Eine Win-Win-Situation für Autoren und Leser.

Sollten Sie ein Fan von Kurzkrimis sein, können Sie sich ebenfalls freuen. Ich denke, dass Autoren zunehmend Kurzkrimisammlungen online anbieten werden. Die verkaufen sich zwar nicht so gut wie Romane, aber da uns Autoren beim Veröffentlichen keine Kosten entstehen, lohnt es sich für uns auch solche Anthologien unserer Geschichten anzubieten. (Geringe und überschaubare Kosten entstehen höchstens, falls man für das Coverdesign oder das Lektorat jemanden beauftragt.)

Verlagsunabhängige Autoren wie ich verkaufen ihre EBooks außerdem häufig ohne den Kopierschutz DRM. Das heißt, die Käufer können die Dateien an ihre jeweiligen Geräte anpassen oder das Format umwandeln (etwa von mobi (Kindle) zu epub). Natürlich könnten sie auch die Bücher raubkopieren und weitergeben (doch davor schützt auch DRM nicht) und ich glaube an das Gute im Menschen – und daran, dass nur wenige motiviert sind, so etwas zu tun, wenn die Bücher so preisgünstig sind (s. o.).

Zwar können Sie nicht wie bei einem gedruckten Buch im Laden darin blättern, Sie können sich jedoch von EBooks etwa bei Amazon kostenlose Leseproben herunterladen. Eine solche Leseprobe umfasst bei meinem Thriller zum Beispiel mehrere Kapitel.

Und schließlich bieten EBooks gleich welcher Art einen Vorteil, der sich auch, aber nicht nur im Urlaub bemerkbar macht. Man kann eine ganze Bibliothek mit sich herumschleppen, die nicht mehr wiegt als ein Lesegerät oder ein Smartphone oder, in meinem Fall, ein iPod. (Nie wieder Langeweile im Zug oder in der Warteschlange bei der Post!)

Neugierig? Dann probieren Sie es doch einfach einmal mit einem meiner Bücher aus:

Oder mit den Kurzkrimisammlungen A bis Z-Ermittlungen oder Kommissar Kolm löst jeden Fall.

Sie haben kein Kindle-Gerät? Macht nichts. Es gibt kostenlose Kindle Lese-Apps für PC, iPad, iPhone und iPod touch, Android und Mac.

Kulinarisch-kriminalistische Lesung in Singen

Veröffentlicht: September 12, 2011 von deltasisters in Termine

ALLES IN BESTER ORDNUNG
Ein kulinarisch-schauriger Kurzkrimi
Ulrike Blatter stellt die brandneue Nordbadische Küchenkrimi-Anthologie vor. Frei nach dem Motto: Auf kleiner Flamme abkochen und danach gründlich abschrecken!


Freitag, 7. Oktober – 19.00 Uhr

Schoko.politan
Hegaustr. 18
78224 Singen
unbedingt Sitzplatzreservierung unter 07731-7908 73
 http://schokopolitan.com/sp/de/start/events.html

 

Tödliche Häppchen in Rheinhessen

Veröffentlicht: September 7, 2011 von antjefries in Termine

Am Freitag, dem 21. Oktober 2011, wird die Anthologie „Tödliche Häppchen“ ab 19 Uhr im Kreuzgewölbe der Residenz Danz in Alsheim vorgestellt. Der Abend unter dem Titel „3 Teller, 3 Texte, 3 Tote“ beinhaltet nach dem Sektempfang ein Dreigang-Menu von Chefkoch Thomas Danz und passend dazu drei spannende Kurzkrimis von Antje Fries. VVK bei Danz unter 06249-6703800 und bei Buchhandlung Lanz, Osthofen, Tel. 06242-3433. Mehr unter http://www.antjefries.de

Unsere neue Krimi-Anthologie ist da!

Veröffentlicht: September 5, 2011 von deltasisters in Buchvorstellungen

Die Zeit, in der man vor lauter Hitze den Kochlöffel nicht mehr schwingen mochte, ist vorbei. Jetzt heißt es Schürze um und ran an die Tödlichen Häppchen, eine kulinarische Krimi-Sammlung aus Nordbaden mit Rezepten zum Nachkochen. Keine Sorge, die Gerichte schmecken zwar mörderisch gut, sind aber absolut harmlos. Die Rezepte stammen übrigens von den Chefköchen vorzüglicher regionaler Restaurants und wir sind sehr dankbar, dass sie bereit waren, ihre kulinarischen Geheimnisse preiszugeben. Kurz und gut: Sie erwartet Genuss pur, gepaart mit 15 feinsinnig ausgetüftelten Morden.

Cover "Tödliche Häppchen"

Im lieblichen Nordbaden ist halt längst nicht alles so idyllisch wie es scheint …

Tödliche Häppchen

144 S. mit 15 Kurzkrimis von Ursel Albrecht, Jo Arnold, Gudrun Bendel, Ulrike Blatter, Anette Butzmann, Bettina von Cossel, Simone Ehrhardt, Antje Fries, Emma Grey, Anne Grießer, Bettina Hellwig, Dietlind Kreber, Heide-Marie Lauterer, Amy Lendsor, Heidi Moor-Blank und 15 Rezepten zum Nachkochen, Broschur.

 
ISBN: 978-3-89735-688-7. Euro 11,90, Verlag Regionalkultur

Hier können Sie die Tödlichen Häppchen bestellen:

http://www.verlag-regionalkultur.net/xtc/product_info.php?info=p753_Toedliche-Haeppchen.html

http://www.amazon.de/T%C3%B6dliche-H%C3%A4ppchen-Ulrike-Blatter/dp/3897356880/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1315247605&sr=8-1

 

Krimi-Dinner mit „Mannheimer Blut“

Veröffentlicht: September 1, 2011 von Simone Ehrhardt in Termine

Das Maritim Parkhotel Mannheim und Simone Ehrhardt laden ein zu einem leckeren 3-Gänge-Menü mit Krimilesung

am Freitag, 23. September 2011, um 19 Uhr
Maritim Parkhotel, Friedrichsplatz 2, Mannheim (am Wasserturm)
Kosten: 39 Euro pro Person, Anmeldung bitte unter 0621/15880.

Außer einem guten Dinner in angenehmer Atmosphäre und spannender Unterhaltung wird es natürlich auch den eigens vom Hotel kreierten Mannheimer-Blut-Cocktail geben.

Download Flyer Krimi-Dinner

Download Kulinarischer Kalender